Wie aktiviere Ich das Gesetz der Anziehung? Dein Eigenes

Ich wünsche mir immer was aber es passiert einfach nichts! Woran liegt das nur? Dieser Beitrag hat eine Antwort darauf und erklärt, wie man das Gesetz der Anziehung aktiviert.

Man aktiviert es nicht wirklich, da es immer am wirken ist, rund um die Uhr. Jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde, jeden Tag, immer.

Die Frage ist: Anscheinend bedeutet das Gesetz der Anziehung nicht, sich einfach etwas zu wünschen, sonst würde jeder Mensch in Palästen leben, Männer würden in Harem leben, Frauen hätten ihren Traumprinzen gefunden, das Konto würde nur so überquellen vor immer weiter steigendem Kontostand und die Insel würde auch jedes Wochenende besucht, erst mit dem Maserati ans Meer und mit der Yacht rüber auf die Insel.

Wenn Du nicht lesen möchtest, kannst Du es Dir auch anhöhren bzw. ansehen:

Wie funktioniert das Gesetz der Anziehung eigentlich?

Das Gesetz der Anziehung, und das lernen wir im Master Key System, bringt uns nicht das, was wir uns wünschen oder was eine andere Person hat sondern es bringt „Unser Eigenes“.

Die spannende Frage ist nun: Was ist unser Eigenes? Diese und die Frage, wie wir dieses Eigenes erhalten können.

Was ist „unser Eigenes“?

Unser Eigenes sind die Gedanken, Überzeugungen und Bilder, die wir unserem Unterbewusstsein in all den Jahren unseres Lebens aufgeprägt haben. Das haben wir in den allermeisten Fällen nicht bewusst gemacht sondern nahezu alles in unser Unterbewusstsein gelassen, wo es sich dann über all die Jahre ausbreiten konnte uns sich in unserem Leben als Wirklichkeit gezeigt hat.

Wir prägen unser Unterbewusstsein mit Hilfe unseres bewussten Verstandes, welches sein Zentrum im Gehirn hat. Im zweiten Teil lernen wir, wie wir unser Unterbewusstsein mit Hilfe des Wachbewusstseins, also unseres Verstandes, schützen können, indem wir die Gedanken, die wir gewohnheitsmäßig denken überprüfen und gegebenenfalls einen starken Gegenvorschlag denken, den unser Unterbewusstsein akzeptiert. Mit der Zeit prägen wir so dem Unterbewusstsein neue Gedanken auf.

Wir haben mehrere Werkzeuge, wie wir unserem Unterbewusstsein neue Dinge aufprägen können. Da unser Unterbewusstsein Teil des Universellen Bewusstseins ist, und dieses schöpferisch ist, wird das Unterbewusstsein die Dinge in unser Leben ziehen, die wir ihm aufgeprägt haben.

Die wichtigsten Methoden, dem Unterbewusstsein neue Informationen aufzuprägen sind die Visualisierung und die Konzentration.

Visualisierung

Indem wir uns geistige Bilder schaffen und diese mit Lebenskraft versehen (Gefühle, Emotionen), prägen wir liebevoll und effektiv unser Unterbewusstsein. Die Lebenskraft ist Bedingung, sonst lebt der Gedanke nicht und der Abdruck wird schwach sein und von den alten Bildern schnell wieder verdrängt.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, die Vorstellungskraft zu trainieren, damit wir klare Bilder erschaffen, und diese klaren Bilder werden klare und eindeutige Gefühle haben, die dem Unterbewusstsein aufgeprägt werden, wo wiederum die schöpferische Kraft herrscht, da das Unterbewusstsein Teil des Universellen Bewusstseins ist.

Im siebten Teil des Master Key Systems lernen wir, dass wir das Bild wiederholt zeichnen müssen, damit es an Klarheit erlangt und die Gefühle dazu entwickelt werden, die letztlich die Wege ausmachen, die uns das bringen, was wir uns visualisieren.

Aus diesem Grund ist es unerlässlich, die Übungen des Master Key Systems durchzuführen.

Dann gibt es noch die Konzentration.

Konzentration

Konzentration bedeutet, sich mit der erwünschten Sache zu ver-einen. Wir werden eins mit dem Bild, eins mit dem Gedanken und blenden alles andere aus. Man kann sich das vorstellen, als ob alles, bis auf die zu erwünschte Sache ausgeblendet werden. Im Kino gehen die Lichter aus und wir nehmen nur noch die Leinwand wahr.

Man ist sich nur noch einer einzigen Sache bewusst, die alte unbefriedigende Situation wird vollständig ausgeblendet, man ist sich nur dem neuen Bewusstsein bewusst.

Durch diese Konzentration prägen wir ebenfalls das Unterbewusstsein.

Es ist extrem wichtig, diese beiden Methoden zu üben, da sie genau wie ein körperlicher Muskel stärker werden, oder eben verkümmert bleiben.

Beide Übungen, die Visualisierung und die Konzentration werden vorwiegend in der Stille durchgeführt. Wir beruhigen unseren Geist und unseren Körper und sind so ideal in der Lage, uns geistige Bilder zu erschaffen und konzentriert zu denken.

 

Erhalte weitere, kostenlose und zielführende Informationen

Im exklusiven E-Mail-Newletter erhälst Du weitere, für den Newsletter eigens verfasste Inhalte, die Du auf dieser Seite nicht findest.

Studienmaterial

Ich studiere das Master Key System mit der deutschen Ausgabe von Helmar Rudolph, welches Du hier direkt bei Ihm erwerben kannst: Link zum Buch. Daneben bietet er auch ein Hörbuch an, perfekt geeignet für solche, die viel unterwegs sind. Es lohnt sich.

Es sind keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben